Immer wieder wird die Russisch Blau Katze als die Aristokratin unter den Kurzhaarkatzen bezeichnet. Ob das an ihrer stets eleganten Haltung oder an ihrer so vornehm zurückhaltenden Art liegt, bleibt wohl offen.

Die Geschichte der Russisch Blau ist bis ins frühe neunte Jahrhundert zurückzuverfolgen. Sie war damals schon in einigen nordrussischen Gebieten sowie Norwegen oder Nordfinnland beheimatet. Selbst die Wikinger hatten eine Vorliebe für diese Rasse.
Ihre genaue Herkunft war aber im Laufe ihrer Geschichte immer wieder umstritten. Kurzhaarige blaue Katzen waren auch in anderen Regionen bekannt, daraus entstanden dann auch wohl zwangsläufig ihre vielen Namen, wie beispielsweise Malteser, Spanische oder Amerikanische Blaue und Archangelsk-Katze.
Dass sie damals eher wegen ihres dichten Fells gehandelt wurde ist auch bekannt; aber das hat sich heutzutage ja zum Glück geändert.
Erstmals als Schmusekatze ging sie wohl um 1850 in die Geschichte ein. Zu der Zeit lebten einige Russisch Blau Katzen am Hof des Zaren. Ein Pärchen dieser Katzen wurde sogar als kaiserliches Geschenk dem Königshaus in England überbracht.

Zu ihrer Art könnte man so vieles schreiben und ich denke, jeder, der diese Rasse kennengelernt hat, dem ist ein anderes Merkmal ihres facettenreichen Auftretens in Erinnerung geblieben.
Als ich das erste Mal einer Russisch Blau begegnet bin, hat mich am meisten fasziniert, dass sie mir so bewußt in die Augen geguckt hat. Nicht nur, dass sie mich sehr intensiv beobachtet hat, aus sicherer Entfernung versteht sich, nein, wenn ich mit ihr gesprochen habe, um mich ein bißchen mit ihr vertraut zu machen, hat sie mir ganz ruhig und sehr intensiv in die Augen geschaut, als könnte sie jedes einzelne Wort verstehen.
Die Russisch Blau hat ohne Frage ein sehr vielseitiges Wesen. Einerseits ist sie ausgeglichen ruhig, sanft und edel und zugleich ist sie temperamentvoll, naturhaft und kraftvoll.
Ein besonderes Merkmal ist auch ihre Verspieltheit, die ihr bis ins hohe Alter erhalten bleibt.
Ich denke, dass sie sich im weitesten Sinne ihre Urinstinkte erhalten hat und dass daraus auch ihre gesunde Scheu Fremden gegenüber resultiert.

Die Russisch Blau ist "ihrem" Menschen außerordentlich zugetan, sie vertraut diesem völlig und zeigt das auch deutlich auf ihre Art. Aber diese Seite ihrer außergewöhnlichen Art werden nur die Menschen kennen, die schon mal eine längere Bekanntschaft mit einer Russin hatten.
Sie holt sich ihre Schmuseeinheiten nur, wenn ihr danach ist, und sie gehört nicht gerade zu den Rassen, die es lieben, stundenlang herumgetragen zu werden; aber wenn sie schmusen will dann richtig! Dann hilft auch keine Ausrede, nein, dann muß man alles stehen und liegen lassen und sich nur mit ihr beschäftigen, sonst erntet man tagelanges Beleidigtsein.

In der Regel mag die Russisch Blau keinen Lärm, da sie selber eher ruhig und leise ist, was nicht heißt, dass sie nicht redselig ist. In ihrem Zuhause liebt sie die Harmonie, und mit Fremden möchte sie nicht wirklich viel zu tun haben. Das Beobachten findet sie wahnsinnig interessant, aber streicheln läßt sie sich nun wirklich nicht von jedem.
Diese völlig hingebungsvolle und doch so eigenwillige Art ist genauso faszinierend wie ihre strahlend grünen Augen und das dichte Plüschfell.

Wer eine Russisch Blau auf einer Ausstellung gesehen hat, mag sie vielleicht für unscheinbar halten. Ihren besonderen Reiz entdeckt man erst, wenn man sie in ihrer vertrauten Umgebung besucht. Darum würde ich jedem, der sich für diese Rasse interessiert, raten, sich mit einem Züchter in Verbindung zu setzen, um sie wirklich live zu erleben.


Russisch Blau Standard:

Die Russisch Blau ist eine mittelgrosse, schlanke und doch muskulöse Katze.

Sie hat lange Beine mit schmalen ovalen Füßen und rosenholzfarbenen Fußballen.

Der Schwanz ist mittellang, am Ansatz nicht zu breit und am Ende nicht zu spitz zulaufend.

Der Kopf ist kurz und keilförmig, der Schädel lang und flach.
Die Nase gerade und ohne Einbuchtung. Sie bildet zum flachen Schädel einen leichten Winkel.
Die Ohren sind relativ groß und zugespitzt, weit am Ansatz und vertikal zum Kopf stehend.

Die Schnurrhaarkissen sind stark ausgeprägt.

Die Augen sind groß und mandelförmig, sie sind weit auseinanderstehend. Ihre Farbe ist ein intensives leuchtendes Grün.

Das Fell ist bei dieser Rasse besonders eindrucksvoll. Es ist blau und durch die silberfarbenen Spitzen von einem schönen Silberglanz überzogen.
Es ist kurz und dicht, sehr fein, weich und plüschig.
Sie besitzt ein "doppeltes" Fell- das Unterfell hat gleiche Länge und Farbe wie das Deckhaar. So ist sie gegen Kälte und andere widrige Wettereinflüsse geschützt.



SEHR WICHTIG: Russisch Blau sind nur blau und nur kurzhaarig !!!

Rassebeschreibung Russisch Blau